Brunnen

Spenden Sie einen Brunnen!

Brunnen

Wasser für Leben

Wasser ist lebensnotwendig!


„Wenn ein Mensch stirbt, wird er (vom Verdienst) seiner Taten getrennt, außer in drei (Fällen): eine Spende, die fortdauert [Sadaqa Dschariya], Wissen, das Nutzen bringt, und ein aufrechter Nachkomme, der für ihn bittet.“

Wasserknappheit ist für Millionen von Menschen weltweit eine dauerhafte Realität. Zugang zu sauberem Wasser hingegen ist eine zusätzliche Hürde. Etwa 2,2 Milliarden Menschen auf der Welt haben keinen sicheren Zugang zu sauberem Wasser. Was für uns in Europa unvorstellbar ist, ist der harte Alltag der Bedürftigen. Dabei sind mehr als zwei Drittel der Erde vom Wasser bedeckt, allerdings nur 0,3 Prozent trinkbar.

Was ist ein Halbtiefbrunnen?

Halbtiefe Brunnen sind zwischen 45 und 90 Meter tief.

Ein halbtiefer Brunnen pumpt in einer Minute ca. 30 bis 40 Liter Wasser.


Mit einem Brunnen werden durchschnittlich 15 Haushalte versorgt (etwa 80 Personen).

Bei den Halbtiefbrunnen wird mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von 15 Jahren bei regelmäßiger Wartung gerechnet.

Wie wird das Projekt durchgeführt?


Die Halbtiefbrunnen, die in Bangladesch errichtet werden, erhalten ein Brunnenschild mit Ihren persönlichen Angaben angebracht.

Sie haben hierfür die Möglichkeit, jeweils einen Namen und eine Widmung pro Brunnen anzugeben. Sie können aber das Brunnenschild auch anonym lassen. Dann geben Sie einfach keine Widmung an.

Zu jedem gespendeten Brunnen werden zwei Latrinen mitfinanziert, damit die Hygienebedingungen nachhaltig verbessert werden.

Im Rahmen des Brunnenbaus werden außerdem Hygieneschulungen für die Bewohnerinnen und Bewohner durchgeführt. Zusätzlich werden zwei Brunnenwärter, die in der Nähe des Brunnens ansässig sind, ausgebildet, mit einem Werkzeugkasten ausgestattet und halten den Brunnen instand. So ist gewährleistet, dass Dank Ihrem gespendeten Brunnen der Zugang zu sauberem Trinkwasser für Bedürftige durchgehend ermöglicht wird.

Wo wird das Projekt durchgeführt?


Das Projekt wird in drei der am meisten abgelegenen und benachteiligten Bezirke in der Region Sylhet in Bangladesch umgesetzt. Die Region befindet sich im Nordosten Bangladeschs, wo der Zugang zu sauberem Wasser, sanitäre Einrichtungen wie Latrinen und Hygieneförderung aufgrund ihrer geografischen Merkmale sehr schwierig ist. Die Gefahr der Verunreinigung des Grundwassers ist sehr hoch. Die meisten Bewohnerinnen und Bewohner dieser Region sind sehr arm und können sich eigenständig kein Zugang zu sauberem Wasser verschaffen. Daher sind die Wasser-, Sanitär- und Hygiene-Einrichtungen in den Gebieten unzureichend oder mangelhaft. Infolgedessen ist die Gefahr durch Wasser übertragbarer Krankheiten und Unterernährung sehr hoch.

embed google map
how to embed a map in wordpress

Bildergalerie

Brunnen- und Latrinenbau

Die Installation von katastrophensicheren Wasser- und Sanitäranlagen mit dem Ziel, durch verunreinigtes Wasser übertragbare Krankheiten bei den begünstigten Familien zu reduzieren. Umsetzung erfolgt durch unser Team in Bangladesch.

Hygieneschulungen

Während der Implementierung nehmen circa 5.400 Familien an den Hygieneschulungen teil. Ziel dieses Projektes ist es, wasserbedingte Krankheiten zu reduzieren und das Bewusstsein für Hygiene mit der Erfahrung von früheren Projekten zu fördern.

Ausbildung Caretaker

Die Ausbildung umfasst Training und Auswahl von insgesamt 900 Brunnenwarten hinsichtlich der Instandhaltung und Reparatur der Brunnen sowie Bereitstellung von 450 Werkzeugkasten (1 Werkzeugkasten pro Brunnenwart-Team je zwei Personen).

Wichtige Fragen & Antworten

Projekt Dokumentation

Wasser und Sanitär

Diese Dokumentation zeigt Islamic Relief-Projekte im Bereich Wasserversorgung und Sanitär in Bangladesch und die positiven Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung aus der Vergangenheit.

Sie haben Fragen zum Brunnenprojekt?

Ihr Ansprechpartner

Erhan Akgül

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.