08.08.2014 | Allgemeine Projekte Islamic Relief Deutschland

Initiativen luden zum Fastenbrechen und Spenden ein

Im Ramadan luden zahlreiche Initiativen und Organisationen in ganz Deutschland Muslime wie Nichtmuslime zum gemeinsamen Fastenbrechen ein. Viele der Organisatoren verbanden dies mit einem guten Zweck, indem sie Spenden sammelten. So waren auch jeweils Vertreter von Islamic Relief anwesend. Bei den zehn Veranstaltungen in verschiedenen Städten und in ganz unterschiedlichen Formaten kamen insgesamt 63.707,08 Euro zusammen.

„Uns geht es hier in Deutschland so gut“, so ein Teilnehmer. „Wenn wir abends das Fasten brechen, können wir essen, bis wir satt sind. Viele können das aber nicht.“ Besonders die Gewalt im Gazastreifen legte ihren Schatten auf die friedliche Stimmung des Fastenmonats, viele spendeten für die dortigen Notleidenden.

Beim Festiramazan in Dortmund war Islamic Relief den gesamten Ramadan über mit einem Stand vertreten. Die Besucher dieses alljährlichen Ramadan-Events spendeten die erfreuliche Summe von insgesamt fast 32.000 Euro. In vielen Städten gab es außerdem Fastenbrechen im Zentrum der Stadt – so in Hamburg den Ramadanpavillon, bei dem Salman Sagir vom Hamburger Islamic Relief-Büro anwesend war, sowie in Marburg das Ramadanzelt oder in Gießen das Stadtiftar, das jeweils Ibrahim Gülap von Islamic Relief Frankfurt besuchte.

Auch organisierten Vereine Iftar-Essen, wie etwa die Muslimische Jugend in Deutschland in Hamm– hier war Erdin Kadunić dabei -, oder die Muslimische Hochschulgruppe Berlin unter dem Motto „Fühl dich verbunden“, bei dem Sevgi Kulanoğlu von Islamic Relief teilnahm. Der Deutschsprachige Muslimkreis Braunschweig (DMK) lud Mohamad Ajami von Islamic Relief zur Laylat-ul-Qadr (Nacht der Bestimmung) in ihre Moschee zu einer Spendensammlung ein. Dort wurden etwa 8.000 Euro gesammelt, die zum Großteil an unsere Palästina-Nothilfe, zum Teil auch an die Syrien-Nothilfe gingen.

Seit einigen Jahren organisiert der Ehrenamtliche Ramazan Yerlikaya zusammen mit Freunden ein Benefiziftar in Mainz, dieses Jahr spendeten die anwesenden jungen Menschen die beachtliche Summe von 5.470 Euro.

„Das Engagement für Notleidende ganz unterschiedlicher Ehrenamtlicher ist wirklich beachtlich“, so Nuri Köseli, Pressesprecher von Islamic Relief und verantwortlich für Community Fundraising. „Wir danken allen Beteiligten und Spendern herzlich für ihre Unterstützung!“

http://www.islamicrelief.de/startseite/Spenden Sie jetzt für die Notleidenden auf der Welt!

Termine im Ramadan mit Islamic Relief

  • 04.-06.07.2014: Hamburger Ramadan Pavillon
  • 04.07.2014: Iftar der MJD - Muslimische Jugend in Deutschland e.V. in Hamm
  • 11.07.2014: Iftar der Muslimischen Hochschulgruppe Berlin
  • 10.-12.07.2014: Ramadanzelt Marburg
  • 23.07.2014: Deutschsprachiger Muslimkreis Braunschweig
  • 28.06.-27.07.2014: Festiramazan in Dortmund
  • 19.07.2014: Benefiziftar Mainz
  • 19.07.2014: 3. Gießener Stadtiftar 
  • 25.07.2014: Moschee Pak Muhammadi und Al Huda Welfare, Frankfurt
  • 25.07.2014: Benefiziftar von Kölner Islamic Relief-Ehrenamtlichen und der Bosnisch-Islamischen Kulturgemeinschaft Köln

Eine der Veranstaltungen war der Ramadanpavillon in Hamburg mit Islamic Relief-Mitarbeiter Salman Sagir

Künstler gegen den Krieg in Duisburg

Nacht für Gaza in Köln