03.06.2014 | Allgemeine Projekte Islamic Relief Deutschland

Charity Speeches in München, Düsseldorf und Essen

Islamic Relief bietet eine neue Veranstaltungsreihe an: In drei verschiedenen Städten fanden in den vergangenen Tagen Charity Speeches mit bekannten Referenten statt. Verbunden wurde dies mit Spendensammlungen für Lebensmittelpakete im Ramadan, wobei insgesamt ein Betrag von 3.931 Euro zusammenkam.

Auf der Bühne stellte Islamic Relief ihre Arbeit vor, am Infostand konnten die Besucher dieses Wissen vertiefen. Gegen eine Spende war es möglich, sich an den Essens- und Kuchenständen zu bedienen.

„Mit den Charity Speeches haben wir etwas Neues begonnen“, so Islamic Relief-Pressesprecher Nuri Köseli, der an allen drei Events teilnahm. „Unsere Absicht war es, mit den Speeches zum gemeinsamen Engagement für Bedürftige zu animieren. Die Resonanz der Anwesenden war erfreulicherweise sehr positiv.“

Am Donnerstag, dem 29. Mai, fand in München der erste Charity Speech statt. Referent war Dr. Ali Özgür Özdil, Islamwissenschaftler und Religionspädagoge aus Hamburg, der nach einem zugeschalteten Grußwort des Autoren Engin Noyan aus der Türkei auf bewegende Weise über das Thema „Tugenden im Islam“ erzählte. In einer anschließenden Fragerunde kam er mit den Anwesenden ins Gespräch.

Schwerpunkt der Präsentation über die Arbeit war die aktuelle Fluthilfe in Bosnien. Anschließend wurden Spenden gesammelt, die in Form von Lebensmittelpaketen im Ramadan umgesetzt werden. Für die Kinder gab es außerdem einen Hennastand und Kinderbetreuung mit einem Mal- und Basteltisch.

Am Samstag, dem 31. Mai, fand dann in Düsseldorf ein weiterer Charity Speech in bosnischer Sprache statt, der den Flutopfern in Bosnien gewidmet war. Velija Semir Kukuruzović, Direktor von Islamic Relief Bosnien und Herzegowina, berichtete über die derzeitige Situation und die Hilfe von Islamic Relief vor Ort.

Außerdem gab es einen Gastvortrag von Dr. Harun Karčić, Journalist beim Fernsehsender Al Jazeera Balkans. Viele bedienten sich gegen eine Spende am Kuchenstand, dessen gesamter Erlös Notleidenden zugutekam. Der Höhepunkt zum Schluss war das Vortragen bosnischer Lieder (Sevdalinka).

Ebenfalls am 31. Mai fand dann ein Charity Speech in Essen statt, gemeinsam organisiert von Islamic Relief und dem Islamischen Studierendenbund (ISB). Nach einer Quranrezitation stellten Islamic Relief und der ISB sich und ihre Arbeit vor, später gab es die Möglichkeit, an den Infoständen mehr zu erfahren.

Hauptreferent war der Imam Mohamed Ibrahim aus Wolfsburg, der ebenfalls zum Thema „Tugenden im Islam“ vortrug. Hier war die Spendenbereitschaft besonders groß: Es kamen Spenden für etwa 80 Lebensmittelpakete im Ramadan zusammen.

Islamic Relief dankt im Namen der Bedürftigen allen Unterstützern und Anwesenden für ihr Engagement! Spenden auch Sie ein Lebensmittelpaket für den Ramadan!