19.01.2017 | Afrika Allgemeine Projekte

Projekt „Happy Classrooms“ erfolgreich umgesetzt

Bildung ist einer der wichtigsten Pfeiler auf dem Weg zu einer Zukunft voller Hoffnung – vor allem für Kinder, die in Armut aufwachsen müssen. Deshalb haben wir das Projekt „Happy Classrooms“ zusammen mit der Organisation boNGO in einem der ärmsten Länder der Welt – Malawi – durchgeführt. Dort ist seit 1994 der Schulbesuch kostenlos, was Vor- und Nachteile mit sich gebracht hat. Auf der einen Seite haben jetzt mehr Kinder die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen, auf der anderen Seite ist die Qualität des Unterrichts durch volle Schulklassen und unqualifizierte Lehrkräfte gesunken.

Um hier Abhilfe zu schaffen, wurden zwischen 15. Juli 2015 und 17. Januar 2017 40 Klassenräume an insgesamt 10 Schulen renoviert und gemalert. Dabei wurden die Klassenzimmer der unteren Klassen (1 bis 4) auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt und mit dem Alphabet, Zahlen und Abbildungen bunt bemalt. Außerdem wurden 50 Lehrer in der Anwendung eines neuen Lernkonzepts ausgebildet; die Umsetzung dessen wurde anschließend überwacht und geprüft. All dies wurde durch Islamic Relief finanziert und durch boNGO umgesetzt.

Ziel des Projektes war es, eine positive und kindgerechte Lernatmosphäre zu schaffen, den Mangel an Lehrmaterialien zu überwinden und den Kindern Freude am Unterricht zu vermitteln. Es zeigte sich, dass sich die Kinder dieser Klassen inzwischen besser konzentrieren und sich den Lernstoff besser merken können. Außerdem sind die Schulen beliebtere Orte geworden.

Möchten Sie uns im Bereich Bildung unterstützen? Dann spenden Sie hier!

 

Hintergrund zur Situation in Malawi:

Seit die Regierung Malawis 1994 die Schulgebühren für die Grundschule abgeschafft hat, hat sich die Zahl der Schüler deutlich erhöht – 97 Prozent der Kinder werden inzwischen eingeschult. Die Qualität des Unterrichts ist dadurch allerdings gesunken. Es fehlen nahezu 20.000 Schulräume, Lehr- und Lernmaterialien sowie qualifizierte Lehrkräfte; nur 20% der Schüler haben passendes Schulmobiliar. 108 Kinder kommen durchschnittlich auf ein Klassenzimmer in der Grundschule, so dass der Unterricht häufig unter freiem Himmel stattfinden muss. Die Qualität des Unterrichts insbesondere an Grundschulen ist weiterhin niedrig und die Lernergebnisse unbefriedigend. Die Schulabbrecherraten, insbesondere bei Mädchen, sind nach wie vor extrem hoch und zuletzt gestiegen. Nur knapp einem Drittel (26%) aller Jungen und 16% der Mädchen gelingt es, die Grundschule abzuschließen. Mehr zu unserem Projekt erfahren Sie hier. 

Die Schulkinder in ihrem neu gestalteten Klassenraum - da macht das Lernen wieder mehr Spaß!