Sudan: BCS: Beleuchtung mit Solarenergie für äthiopische Flüchtlinge im Tunaydbah Camp

Gesundheit

Islamic Relief Sudan leistet humanitäre Hilfe in den Flüchtlingslagern in Tunaydbah und Um Rakuba durch acht Projekte mit den Schwerpunkten WASH, NFIs, Lebensmittelpakete und Hygiene-Kits. Ein noch nicht gedeckter Bedarf besteht in Bezug auf den Schutz vulnerabler Gruppen bei wichtigen Aktivitäten wie Kochen, Lernen und soziale Kontakte nach Sonnenuntergang zu pflegen, wie auch gemeinsame Gottesdienste durchzuführen oder sich mit Freunden und Familien zu treffen. Zudem können Frauen/junge Frauen, Jungen und ältere Menschen, die auch nachts Zugang zu Wasserstellen, Toiletten und Gesundheitszentren benötigen, ihre Grundbedürfnisse nicht befriedigen, da sie Angst vor (sexueller) Gewalt und Kriminalität haben. Im Rahmen des Projektes werden Solarleuchten an notwendigen Routen im Flüchtlingslager angebracht, um den Menschen den Zugang zu Einrichtungen wie Wasserstellen, Latrinen und Gesundheitszentren während der Nachtstunden zu erleichtern und ihnen ein Gefühl der Sicherheit zu geben. Die nächtliche Beleuchtung wird die vulnerablen Gruppen besser vor (sexueller) Gewalt und Kriminalität schützen. Die positiven Auswirkungen der Solarenergie im Vergleich zu diesel- oder benzinbetriebenen Generatoren, die teuer und umweltfeindlich sind, wird gefördert.

Das Projekt wird in Koordination mit der UN Refugee Agency (UNHCR) und der sudanesischen Regierungskommission für Flüchtlinge (COR) durchgeführt.

Land: Sudan

Ort: Tunaydbah Refugees Camp in Gadaref

Begünstigte: Etwa 6.256 Menschen im Flüchtlingslager (ca. 1.360 Haushalte), insbesondere Frauen, Mädchen, Jungen, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung

Projektziel: Verbesserte Lebensbedingungen durch den sicheren Zugang zu Sanitäranlagen und zu sozialen Aktivitäten für äthiopische Geflüchtete im Tunaydbah Lager, insbesondere für Frauen, Mädchen, Jungen, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung

Projektdauer: 10.04.2021 – 09.07.2021 (3 Monate)

Implementierungspartner: Islamic Relief Sudan

Gesamtkosten: 100.000 Euro

Die Lebensbedingungen sind insbesondere für Frauen, Mädchen, Jungen, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung durch den sicheren Zugang zu Sanitäranlagen und zu sozialen Aktivitäten für Geflüchtete im Tunaydbah Lager verbessert. Somit sind diese vulnerablen Gruppen durch eine nächtliche Beleuchtung der Gehwege/Korridore besser vor (sexueller) Gewalt und Kriminalität geschützt.

85 Solarleuchten sind entlang der notwendigen Routen im Lager installiert:

  • Beschaffung und Installation der Solarleuchten
  • Trainings in Umweltschutz durch die Einführung von umweltfreundlichen Solarenergie für Regierungsvertreter_innen und das Lager-Managementteam
  • Trainings in Solarbeleuchtungsmanagement, Reparatur und Wartung für Gemeindemitglieder
  • Ausstattung der Wartungsteams mit Werkzeugen

Am 3. November 2020 wurden bewaffnete Zusammenstöße zwischen den äthiopischen Verteidigungskräften (EDF) und den regionalen Sicherheitskräften von Tigray (TPLF) in der Region Tigray gemeldet, die zur massiven Flucht von äthiopischen Gemeinden in den Sudan führten. Am 15. Februar 2021 waren rund 61.209 Geflüchtete registriert, von denen 64 Prozent männlich und 36 Prozent weiblich sind. Die Aufteilung der Flüchtlingsbevölkerung wird auf etwa 31 Prozent Kinder (0-17), 64 Prozent Erwachsene (18-59) und 5 Prozent ältere Menschen (60+) geschätzt.