Erdbeben- und Tsunamikatastrophe in Indonesien

Helfen Sie den Menschen in Indonesien!


Nach dem schweren Erdbeben und Tsunami in Indonesien unterstützt das Islamic Relief-Netzwerk zusammen mit lokalen Partnerorganisationen die Rettungs- und Hilfsmaßnahmen vor Ort. Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende!

 



Nachdem die indonesische Insel Sulawesi am Freitag dem 28.09.2018 von einem schweren Erdbeben und Tsunami mit der Stärke 7,5 auf der Richterskala getroffen wurde, stieg die Zahl der Todesopfer bisher auf mehr als 2.000. Noch immer werden über 650 Menschen vermisst. Die Dunkelziffer der Toten ist vermutlich viel höher, da viele Menschen von den Wellen mitgerissen und aufs offene Meer gespült worden sind. 11.000 Menschen wurden laut Islamic Relief Indonesia verletzt. Über 150 Menschen sind noch immer unter den Trümmern verschüttet. Tausende von Wohnhäusern, aber auch Krankenhäuser, Hotels und andere Gebäude sind eingestürzt und zerstört. Rund 88.000 Menschen sind obdachlos geworden und um die 67.000 Häuser sind zerstört. Lokale Partner gehen angesichts des Ausmaßes der Zerstörung von einer noch höheren Zahl aus. Durch den Mangel an Trinkwasser, Nahrung, und Hygieneartikeln treten vermehrt Krankheiten wie Fieber, Husten, Durchfall und Hautirritationen auf. Insgesamt sind bis zu 750.000 Menschen von der Katastrophe betroffen. Such- und Rettungsarbeiten wurden seitens der Regierung letzten Freitag eingestellt.

Aktuelle Verteilung von Hilfsgütern in Palu
Große Zerstörung auf der Insel Sulawesi

Das Islamic Relief-Netzwerk unterstützt die Rettungsarbeiten und die Nothilfe in den Regionen Palu und Donggala in Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen. Die Partnerorganisationen analysieren die Bedarfslage vor Ort und helfen bei der Evakuierung, Such- und Rettungsarbeiten sowie der akuten medizinischen Versorgung. Die Hilfe von Islamic Relief konzentriert sich auf die Verteilung von Wasser, Nahrungsmitteln und anderen dringend benötigten Hilfsgütern sowie medizinischer Hilfe. 

Von Islamic Relief Indonesien wurden zusammen mit lokalen Partnern Trinkwasser, Decken, Planen und Nahrung verteilt. Die Partnerorganisation Rumah Zakat beteiligt sich weiter an Such- und Rettungsaktionen vor Ort. Islamic Relief Australia stellt zudem 10 Wasseraufbereitungsanlagen zur Verfügung und die lokale Partnerorganisation Rumah Zakat hat eine öffentliche Küche mit warmen Speisen eingerichtet. Über 7000 Betroffene profitieren bisher von den Hilfeleistungen.

Durch schwere Regenfälle kommt es momentan zu Einschränkungen im Verteilungsprozess. Die bereitgestellten Planen reichen nicht aus, um die Menschen vor dem starken Regen zu schützen. Es werden dringend geeignete Unterkünfte benötigt. 

Das Islamic Relief-Netzwerk befindet sich vor Ort
Entladung der Hilfsgüter in Palu durch Islamic Relief-Helfer

Die Menschen benötigen dringend sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen. Gerade Frauen und Mädchen sind darauf angewiesen. Im Fokus der weiteren Hilfe stehen deshalb neben der Wiederherstellung von Existenzgrundlagen und Unterkünften auch der Wiederaufbau der Infrastruktur für Wasser, Hygiene und sanitäre Anlagen.

Helfer der lokalen Partnerorganisation PKPU unterstützen in Donggala bei der Trümmerbeseitigung, der Bergung von Opfern und dem Transport von Verletzten in medizinische Zentren. Der Zugang in viele Gebiete ist weiterhin schwierig, auch das fehlende Equipment für die Bergungsarbeiten macht es den Helfern schwer. Es befinden sich noch immer viele verschüttete Todesopfer und Verletzte unter den Trümmern, die dringendst medizinische Hilfe benötigen.

Während sich die humanitäre Situation in Palu verbessert, Wasser und Elektrizität wiederkehren, konzentrieren sich die Maßnahmen nun auf Sigi. Dort sind ca. 75% der Infrastruktur zerstört. Langfristige Wiederaufbaumaßnahmen sind hier geplant.


Spenden Sie jetzt, Menschen in Indonesien brauchen Ihre Hilfe!

 

Das Bündnis Aktion Deutschland Hilft, bei dem Islamic Relief Deutschland Mitglied ist, hat den gemeinsamen Einsatzfall ausgerufen und ruft zu Spenden für die vom Hunger betroffenen Menschen in Afrika auf. Wir schließen uns der gemeinsamen Hilfe von Aktion Deutschland Hilft an. 

Aktion Deutschland Hilft & Islamic Relief