Erdbeben- und Tsunamikatastrophe in Indonesien

Helfen Sie den Menschen in Indonesien!


 

 

Nach dem schweren Erdbeben und Tsunami in Indonesien unterstützt das Islamic Relief-Netzwerk zusammen mit lokalen Partnerorganisationen die Hilfsmaßnahmen vor Ort.

Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende!

 

 

 


 

Zahlreiche Verletzte und Tote

 

Nachdem die indonesische Insel Sulawesi am Freitag dem 28.09.2018 von einem schweren Erdbeben und Tsunami mit der Stärke 7,5 auf der Richterskala getroffen wurde, stieg die Zahl der Todesopfer bisher auf mehr als 2.200. Noch immer werden über 650 Menschen vermisst. Die Dunkelziffer der Toten ist vermutlich viel höher, da viele Menschen von den Wellen mitgerissen und aufs offene Meer gespült worden sind. 11.000 Menschen wurden laut Islamic Relief Indonesia verletzt, davon über 4.600 schwer. Über 150 Menschen sind noch immer unter den Trümmern verschüttet. Tausende von Wohnhäusern, aber auch Krankenhäuser, Hotels und andere Gebäude sind eingestürzt und zerstört. Rund 223.000 Menschen haben ihr zuhause verloren. Ca. 250.000 sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Durch den Mangel an Trinkwasser, Nahrung, und Hygieneartikeln treten vermehrt Krankheiten wie Fieber, Husten, Durchfall und Hautirritationen auf. Fast die gesamte Bevölkerung der vier betroffenen Regionen hat mangelhaften Zugang zu Nahrung, Wasser, Mobilität, Kommunikation und Elektrizität. Nachdem alle Notfallmaßnahmen seitens der Regierung am 26.10.2018 eingestellt wurden, befindet sich die Region nun offiziell in der Wiederaufbauphase.

Aktuelle Verteilung von Hilfsgütern in Palu
Große Zerstörung auf der Insel Sulawesi

 

Islamic Relief hilft mit dem Nötigsten

Das Islamic Relief-Netzwerk unterstützt den Wiederaufbau in den Regionen Palu, Donggala und Sigi in Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen. Die Hilfe von Islamic Relief konzentriert sich auf die Verteilung von Wasser, Nahrungsmitteln und anderen dringend benötigten Hilfsgütern.

Aufgrund von massiven Regenfällen ist es auf kommunaler Ebene zu Verunreinigung und Trübung von Wasserquellen gekommen. Die Regierung hat alle humanitären Organisationen aufgerufen, sich auf die Herstellung und Verteilung von Trinkwasser zu konzentrieren.

Islamic Relief Australia hat vier Wasseraufbereitungsanlagen in die Region gebracht. Weitere sechs sind unterwegs. Diese beinhalten einen Wassertank für 1.100 Liter Wasser, Wasserleitungen, eine Wasserpumpe und weiteres Zubehör. Außerdem hat Islamic Relief Indonesien eine Wasserbohrung durchgeführt. Mit einem speziellen System (Skyhydrant), werden so täglich mindestens zehn Familien in einem betroffenen Dorf in Sigi City mit 5.000 Liter Trinkwasser versorgt. Ein Experte aus Australien schulte vor Ort das Personal von Islamic Relief, lokale Partner und Gemeindemitglieder im Umgang mit dem System.

Mit der Verteilung von Lebensmittelpaketen, Wasser, Hygiene-Kits, Planen, Decken und Bargeld hat Islamic Relief außerdem bisher 2.250 Familien (9.000 Menschen geholfen).

 

 

Das Islamic Relief-Netzwerk befindet sich vor Ort
Entladung der Hilfsgüter in Palu durch Islamic Relief-Helfer

 

 

 

Kinder im Fokus der Hilfe von Islamic Relief

 

Islamic Relief hat kinderfreundliche Räume für 400 Kinder geschaffen. Geplant ist der Bau von insgesamt 20 Schulklassen für 800 von den Beben betroffene Kinder. In diesen geschützten Räumen können sich Kinder frei entfalten, sie können zur Schule gehen und lernen. Dadurch kommen wieder Normalität und Routine in ihr Leben. 


 

 

 


Spenden Sie jetzt, Menschen in Indonesien brauchen Ihre Hilfe!

 

Das Bündnis Aktion Deutschland Hilft, bei dem Islamic Relief Deutschland Mitglied ist, hat den gemeinsamen Einsatzfall ausgerufen und ruft zu Spenden für die vom Hunger betroffenen Menschen in Afrika auf. Wir schließen uns der gemeinsamen Hilfe von Aktion Deutschland Hilft an. 

Aktion Deutschland Hilft & Islamic Relief