Strassenaktion gegen das Vergessen von Kindern in Afrika

28 afrikanische Kinder sterben stündlich in Afrika

Mit symbolischen Mahnwachen gedachten Islamic Relief Deutschland und das Bündnis Gemeinsam für Afrika bundesweit der Hunderten afrikanischer Kinder, die täglich in Kriegen sterben. Die Straßenaktion mit Hunderten verlassener Kinderschuhen auf zentralen Plätzen in Berlin, Köln, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart und Leipzig diente am Vortag des Internationalen Afrikatages auch den Bürgern, denn sie konnten Anteilnahme zeigen und sich über Handlungsmöglichkeiten informieren.

Hunderte Kinderschuhe standen in mehreren Reihen aufgestellt, je 28 Paare symbolisierten 28 afrikanische Kinder, die stündlich auf dem Kontinent sterben.„Jede Stunde stirbt eine Schulklasse durch Krieg“ stand in sieben deutschen Städten auf dem Banner, während Passanten ihr Mitgefühl mit einer Kerze vor jedem Schuhpaar bekunden konnten.

„Kein Kind sollte Gewalt und Hunger erfahren müssen. Zum 30. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention bekräftigen wir unser Engagement für Kinder in Afrika. Wir von Islamic Relief setzen uns für Binnenflüchtlinge in Ländern wie dem Sudan ein und unterstützen Waisenkinder afrikaweit“, erklärte Tarek Abdelalem, Geschäftsführer von Islamic Relief Deutschland.

Auch stellten wir und unser Bündnispartner Gemeinsam für Afrika konkrete Forderungen an die deutsche Bundesregierung, um das Leid der Kinder zu mindern. An erster Stelle stand der Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in afrikanische Krisengebiete. Referent Abdi Tekin aus der Kölner Zentrale betonte die Wichtigkeit der Nothilfe hinsichtlich bewaffneter Konflikte:

„Vor allem die Eltern aus dem Südsudan, die ihre Kinder im Krieg verloren haben, werde ich niemals vergessen. Meine Projektreisen in den Sudan und nach Äthiopien haben mir eins klargemacht: Das Leid der Kinder nimmt nicht ab und jede Hilfe für Afrika zählt!“

Als humanitäre Hilfsorganisation stellt sich Islamic Relief ihrer sozialen Verantwortung. Mit zahlreichen Nothilfe- und Entwicklungsprogrammen setzt sich die humanitäre Organisation mit seinen Projektpartnern in ganz Afrika für die Einhaltung grundlegender Menschenrechte ein. Sei es durch Zugang zu sauberem Wasser, der Verteilung von Lebensmittelpaketen, Jugendförderung oder Nothilfe für besonders gefährdete Menschen, auch bei Naturkatastrophen. Insbesondere durch unsere Waisenpatenschaften übernehmen wir Verantwortung für Kinder in Afrika.