Hunger im Jemen

Hunger im Jemen

Nach dem Stand vom 20. September 2018 sind mehr als 22 Mio. Jemeniten auf humanitäre Hilfe angewiesen und Opfer der weltweit schlimmsten humanitären Krise geworden. 75 Prozent der Bevölkerung sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Spenden Sie jetzt an die Menschen, die im Jemen dringend Hilfe benötigen.

Seit Beginn des Konflikts im Jahr 2015 wurden 3 Mio. Menschen aufgrund der steigenden Gewalt vertrieben. Das Land verzeichnet auch dutzende an Toten und hunderte von Verletzten, darunter auch Zivilisten, die dem Krieg zum Opfer gefallen sind. 


Aktuelle Hilfsmaßnahmen von Islamic Relief vor Ort

 

Islamic Relief Jemen ist aktuell in elf Provinzen im Jemen aktiv und leistet wichtige Not-, Lebensmittel-, und Einkommenshilfe sowie WASH (Wasser- und Hygienemaßnahmen) und medizinische Versorgung. Die Verteilung der Hilfsgüter erfolgt zum Teil vor Ort gemeinsam mit lokalen Partnern.

Allein in der vergangenen Woche haben 8.550 Familien von Islamic Relief in der Stadt Hodeida Lebensmittelhilfe erhalten (Stand: 30. November 2018). Es werden außerdem monatlich Lebensmittel-Coupons in bestimmten Gebieten von Sanaa, Hodeida, Dhamar und Marib an Familien verteilt.

Für stillende sowie schwangere Frauen und unterernährte Babys wird in 105 medizinischen Versorgungsstellen in Hodeida spezielle Nahrungsmittelhilfe angeboten. Zudem unterstützt Islamic Relief vermehrt Patienten, die stark unterernährt sind.


Die Lage in Hodeida

 

Die Angriffe auf die Hafenstadt Hodeida bringen schwere Folgen mit sich: Islamic Relief verzeichnet aktuell 455.000 vertriebene Menschen aus dem Hodeida Gouvernorat in umliegende Gebiete – die mit Abstand höchste Zahl an Binnenflüchtlinge im Jemen. Hinzu kommt, dass der Standort eine zentrale Annahmestelle für die Lieferung von Lebensmitteln, Medikamenten und humanitären Hilfsgütern ist. 

Islamic Relief Jemen hat in Hodeida bisher mindestens 130.000 Menschen geholfen. Für etwa 30 medizinische Einrichtungen liefert unser Islamic Relief-Team Unterstützung an unterernährte Kinder und stillende Frauen. Zusammen mit lokalen Partnern vor Ort erhielten mindestens 16.502 Familien zusätzlich Lebensmittelhilfe.

Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende.

Jeder Betrag ist wertvoll und dient dazu, Menschen im Jemen vor Hunger und der bevorstehenden Kälte zu schützen.

Unser Team vor Ort zählt auf Ihre Unterstützung!

 

 

Lebensmittelhilfe in der Hafenstadt Hodeida
Lebensmittelhilfe in der Hafenstadt Hodeida
Lebensmittelverteilung vor Ort
Lebensmittelverteilung vor Ort
Viele Menschen sind für ihr Überleben dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen
Viele Menschen sind für ihr Überleben dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen
Islamic ReliefUnterstützung an unterernährte Kinder und stillende Frauen
Islamic Relief Unterstützung an unterernährte Kinder und stillende Frauen

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende

 

Der aktuelle Konflikt, Kämpfe und die ständig wechselnden Kriegsfronten haben zur Vertreibung von Zehntausenden unschuldigen Menschen geführt, die in provisorisch eingerichteten, öffentlichen Gebäuden Unterschlupf suchen.

Der Zugang zu Nahrungsmitteln und sauberem Wasser sind die dringendsten Anliegen der Menschen – 17,8 Mio. Menschen haben keinen sicheren Zugang zu Nahrung und 8,4 Mio. Menschen wissen nicht, wie sie an die nächste Mahlzeit kommen sollen. 

Wenn Sie jetzt spenden, können Sie das Schicksal jemenitischer Familien zum Guten wenden!

 

Jahrelange Konflikte

 

Jemen – eines der ältesten bewohnten Gebiete der Erde – ist gleichzeitig auch eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder der arabischen Welt. Das war bereits vor Ausbruch des Konflikts so. Neben Dürren und einer schweren ökonomischen Krise kommt nun die massive Gewalt hinzu. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird der Zustand im Jemen zur tödlichsten Hungersnot der letzten 100 Jahre mit 14 Mio. Menschen, die keinen gesicherten Zugang zu Nahrungsmitteln haben. 11,3 Mio. dieser Menschen werden als stark untergewichtig eingestuft. Diese Menschen sind für ihr Überleben dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen! Die Zahl unterernährter Kinder im Jemen gehört zu den höchsten der Welt: um die Hälfte der jemenitischen Kinder unter fünf Jahren sind körperlich unterentwickelt.

 

 

Dem Hilferuf im Jemen folgen

 

Islamic Relief hat auf den Hilferuf aus dem Jemen reagiert und den Notstand ausgerufen. Im März 2018 waren es genau drei Jahre, dass der Konflikt ausbrach. Seitdem hat Islamic Relief lebensrettende Hilfe an Menschen in gefährlichen Gebieten wie Ta’iz, Saa’da und Aden geleistet. Spender an Islamic Relief haben tausenden von Menschen im Jemen geholfen.

Von dem Ausbruch der Cholera-Epidemie waren viele Kinder betroffen
Von dem Ausbruch der Cholera-Epidemie waren viele Kinder betroffen
Medizinische Hilfsgüterlieferung im Jemen
Medizinische Hilfsgüterlieferung im Jemen
Lebensmittelhilfe für Familien in Jemen
Lebensmittelhilfe für Familien in Jemen
Über unsere diesjährige Kurban-Verteilung freuten sich unzählige Menschen
Über unsere diesjährige Kurban-Verteilung freuten sich unzählige Menschen

Ihre Spende hilft den Menschen im Jemen!