Libanon: Psychosoziale Unterstützung an Schulen

Bildung

Das Ziel des Projektes mit dem Namen "Psychosoziale Unterstützung an Schulen in Libanon” besteht darin, das Wohlbefinden von Kindern in den Schulen im Süd-Libanon zu sichern und zu fördern. Zielgruppe des Projekts sind 1.500 Schüler und Schülerinnen.

Land: Süd-Libanon

Begünstigte: 2.226 Schülerinnen und Schüler

Projektziel: Sicherung und Förderung des Wohlbefindens von Kindern in den Schulen

Gesamtkosten: 134.159 Euro

Projektdauer: 12 Monate (01.02.2017 - 31.01.2018)

  • Verbesserung der Lernumgebung und Qualität der Bildung an 5 Schulen für insgesamt 1.500 Schüler und Schülerinnen
  • Verbesserung und Erweiterung der Fähigkeiten und Methodenkompetenz von 25 Lehrern in der Arbeit mit traumatisierten Kindern
  • Errichtung und Ausstattung von 3 Schulclubs, an denen insgesamt 60 Kinder darin ausgebildet und gestärkt werden „Talent und Schulcoaches“ zu sein. Diese Schulclubs sollen als Rückzugs- und Austauschort dienen.
  • Fünfzig psychosoziale Unterstützungsaktivitäten werden für mindestens 700 Kinder während künstlerischer Schulveranstaltungen in den Bereichen Musik, Sport, Zeichnen und Theater angeboten, die im Sommerprogramm nach Ende des Schuljahres fortgesetzt werden. Islamic Relief Libanon wird ein Schul-Sommerlager für die bedürftigsten syrischen Flüchtlinge und Gemeindekinder einrichten, um traumatisierten Kindern zu helfen, die Erfahrung von Schmerz, Angst und Verlust zu verarbeiten. 

Libanon beherbergt laut UNHCR über eine Million syrische Flüchtlinge. Knapp die Hälfte davon sind Kinder. Das ohnehin nicht gut entwickelte Land steht vor einer großen Herausforderung. Klassenräume sind überfüllt und nicht gut ausgestattet. Lehrer sind überarbeitet und oft nicht für die Arbeit mit traumatisierten Kindern ausgebildet. Viele Kinder besuchen auch gar nicht die Schule, weil der Weg dorthin entweder zu weit weg ist, sie keine Lernmaterialien haben oder sie arbeiten müssen, um ihre Familie finanziell zu unterstützen. Viele Syrische Kinder sind inzwischen seit Jahren auf der Flucht und haben keinen Bildungszugang. Diejenigen die wenigstens eine besuchen, haben oft nicht die adäquaten Mittel zur Verfügung. Auch sind die Schulen nicht in der Lage dem Bedarf gerecht zu antworten.

Zwischenberichte

Der Zwischenbericht des Projektes zur Sicherung und Förderung des Wohlbefindens von Kindern in den Schulen bezieht sich auf den Zeitraum von Februar bis Juli 2017. Hauptaktivitäten im Berichtszeitraum:

• Verbesserung der Lernumgebung und Qualität der Bildung an 5 Schulen für insgesamt 1.500 Schüler und Schülerinnen.

• Verbesserung und Erweiterung der Fähigkeiten und Methodenkompetenz von 25 Lehrern in der Arbeit mit traumatisierten Kindern. Auch wurden 30 Lehrer von Schulen und Bildungszentren nominiert, um an der Ausbildung teilzunehmen, die im August 2017 durchgeführt wurden.

• Errichtung und Ausstattung von 5 Schulclubs, an denen insgesamt 162 Kinder darin ausgebildet und gestärkt wurden „Talent und Schulcoaches“ zu sein. Diese Schulclubs sollen als Rückzugs- und Austauschort dienen. 36 Lehrsitzungen verbessern weiterhin die Fähigkeiten der talentierten Kinder in den Bereichen Musik, Theater, Kunst, Umwelt und Pfadfinder. Diese Aktivitäten verstärken das psychosoziale Wohlbefinden der Schüler und ihr gutes Benehmen in Bezug auf Bildung und erhöhen ihr Bewusstsein für ein gesundes und sicheres Umfeld in einer Atmosphäre der Freude, des Spaßes und der Unterhaltung.

• Lehrer und Umweltteams entwickelten insgesamt für 6 Schulclubs monatliche Aktivitätspläne.

• Für 6 Schulen wurden die benötigten Dienstleistungen, Materialien und Gegenstände festgelegt, um die Zielschulen hinsichtlich ihrer Sicherheit und ihrer Umwelt zu verbessern und den Beschaffungsprozess in regelmäßigen Abständen zu erleichtern.

• Psychosoziale Unterstützungsaktivitäten wurden für mindestens 595 Kinder während künstlerischer Schulveranstaltungen in den Bereichen Musik, Sport, Zeichnen und Theater angeboten. Islamic Relief Libanon errichtete ein Schul-Sommerlager für die bedürftigsten syrischen Flüchtlinge und Gemeindekinder, um traumatisierten Kindern zu helfen, die Erfahrung von Schmerz, Angst und Verlust zu verarbeiten.

• 5 Tag der offenen Türe wurden veranstaltet, um das psychosoziale Wohlbefinden von insgesamt 1.313 syrischen Flüchtlingskindern zu verbessern und ihr gutes Verhalten in Bezug auf Umwelt in einer Atmosphäre von Freude, Spaß und Unterhaltung zu verbessern.

• Insgesamt 27 Koordinationssitzungen wurden in 6 Schulen regelmäßig durchgeführt, um eine effektive und reibungslose Kommunikation zu gewährleisten.

• Ziele für die geplanten 6 Umsetzungsmonate wurden von 6 Aktivatoren und Beratern erreicht bzw. sogar übertroffen, so dass eine hohe Qualität der Arbeit zur Verbesserung der Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen der Kinder erreicht wurde.

• Die Durchführung der Bedarfsermittlung und die regelmäßige Aktualisierung der Bewertungsdaten hat die Übereinstimmung zwischen den erbrachten Dienstleistungen und den tatsächlichen Bedürfnissen für 2.260 Schüler an insgesamt 6 Schulen versichert.

• Eine Priorisierung der Bedürfnisse, die die Qualität der Bildung beeinflussen.

• Eine erfolgreiche Koordination mit der Beschaffungs- und Logistikabteilung führte zu einer Auswahl der besten Lieferanten.

• 834 bedürftige Schüler aus 6 Schulen wurden ausgewählt, die am Aktivitätsplan teilnehmen dürfen.

• Durch Projektassistenten und Aktivatoren wurde sichergestellt, dass die Lieferscheine und die Begünstigtenliste für die Archivierung und Berichterstattung aufgeführt sind.

• Ein qualifizierter Berater wurde ausgewählt, der eine aktive Rolle bei der Erzielung der Ergebnisse in Bezug auf den Aktivitätskurs spielt, der an die ausgewählten Lehrkräfte zu liefern ist.

• Eine Bedarfsanalyse wurde für 25 Lehrkräfte durchgeführt, um die Schulungsunterlagen / Materialien für die geplante Ausbildung zu entwickeln.

• Bis Juli 2017 wurde 1.000 Liter Kraftstoff an die Sidon Schule geliefert. Dieser Treibstoff für Generatoren sorgt für Strom und für Luftheizung und -aufbereitung, was die Schule zu einem sichereren und bequemeren Ort für die Kinder macht.

Insgesamt ist es gelungen, das Wohlbefinden von 2.200 Schülern zu verbessern. Damit haben wir unser Projektziel erreicht, das Wohlbefinden von 1.500 Schülern zu  schützen und zu fördern.

 

Durch das Projekt wurden die Lernleistungen von 1.500 syrischen, sowie auch einheimischen Schülern verbessert.  Die Kompetenzen von 26 Lehrern in  aktiven Lernmethoden sind zudem gestiegen. Zu diesem Zweck haben

  • 2.200 Schüler an sechs Schulen  für die Verbesserung der Bildung Lehrmaterial und Bildungs-Kits von Islamic Relief erhalten.
  • 26 Lehrer Schulungen in aktiven Lehrmethoden erhalten, um die Lernbedingungen der Schüler weiter zu verbessern.

 

Des Weiteren ist es gelungen, die Lernumgebung in den Schulen besser zu gestalten und so die Einstellungen und das Verhalten der Schüler zu verbessern, indem:

  • In fünf Schulclubs (AGs) wurden 236 Schüler in ihren Talenten in den Bereichen  Musik, Sport, Kunst, Theater und Gärtnern gefördert und als Schul-Coaches ausgebildet und dadurch gestärkt
  • 966 Schüler in sechs Schulen nahmen an Aktivitäten teil, bei denen sie für den Umgang mit der Umwelt sensibilisiert wurden und erhielten Materialen zur entsprechenden Umsetzung wie Wasserhähne, -becken,  -filter, -rohre, Heizmittel und Mülleimer
  • Die Schulen haben zudem Lehrmaterial, einschließlich Musikinstrumente, Mobiliar und Werkzeuge erhalten

Erfreulicherweise konnten mehr Schüler von den Aktivitäten profitieren als geplant. Dies lag zum Einen an der Unterstützung weiterer Nichtregierungs-Organisationen und zum anderen an der großen Bereitschaft einiger Lehrer, an dem Programm teilzunehmen und mehrere Aktivitäten durchzuführen.