Die Geschichte von Zubaidah

Fadila Zubaidah* aus Indien lebt gemeinsam mit ihrer Mutter Umm Thuraya* in Palayamkottai, Thirunel Veli District, Tamil Nadu State. Sie war gerade erst sieben Jahre alt, als sie ihren Vater verlor. Nach seinem Tod verschlechterte sich die finanzielle Situation der Familie sehr. Sie hatten zwar gerade noch genug Einnahmen, um sich mit Lebensmitteln und Kleidung zu versorgen. Zubaidahs Mutter war jedoch nicht in der Lage, ihre Tochter zur Schule zu schicken.

An diesem kritischen Punkt hat Zubaidahs Pate der Familie die benötigte Unterstützung gegeben. Das Mädchen besuchte die Schule fortan mit hervorragenden Leistungen. Sie war immer eine der besten Schülerinnen der gesamten Schule. Das Patenschaftsprogramm hat Zubaidah in ihrem schulischen Erfolg sehr unterstützt, und ihre Mutter musste seitdem niemanden mehr um Hilfe bitten oder sich Geld leihen.

Zubaidah hat ihre Prüfung für die Zulassung auf die höhere weiterführende Schule mit 97.4% bestanden und diese Schule ebenfalls mit Bestnoten verlassen. Nun besucht sie das Rajas Dental College in Tirunelveli, Tamil Nadu. Sie befindet sich im zweiten Lehrjahr ihres Bachelorstudiums der Kieferchirurgie. Im ersten Jahr hat sie eine Note von 75% erreicht.

Zubaidah lebt derzeit in einem Studentenwohnheim. Sie hat sogar schon Preise für ihr außerordentliches Engagement erhalten, unter anderem für verschiedene Essays, die sie selbst verfasst hat. Ihr Hobby ist es, alte Fotos zur Erinnerung zu sammeln. Sie besitzt sehr viele Fotos von ihrer Kindheit. Außerdem ist sie künstlerisch begabt und zeichnet sehr gerne.

Zubaidahs Mutter sagt: „Die Waisenpatenschaft ist eine große Hilfe für uns. Nach dem Tod meines Ehemannes hat sich niemand mehr um die Finanzierung der Bildung meiner Tochter bemüht. Mir war es sehr unangenehm, immer wieder nach finanzieller Unterstützung bei Verwandten oder Bekannten zu bitten. Alhamdulillah! Ich danke Ihnen für all die Hilfe und Unterstützung. Wir werden Sie immer in unsere Gebete einschließen inschaAllah.“

 * Aus Datenschutzgründen wurden die Namen geändert.