Transparenz

Islamic Relief Deutschland ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und legt großen Wert auf Transparenz. Jede Einnahme und Ausgabe wird im Jahresbericht offengelegt – so wie Transparenzrichtlinien es verlangen. Als international anerkannte Organisation und Mitglied verschiedener Dachorganisationen und Bündnisse wie dem Deutschen Spendenrat, VENRO oder Aktion Deutschland Hilft zeigen wir, wie und wo wir helfen. In Krisengebieten haben wir sogar Projektpartnerschaften mit ECHO (Amt für humanitäre Hilfe der Europäischen Kommission) oder dem Auswärtigen Amt. Islamic Relief Deutschland wurde im Mai 2017 mit dem neuen Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrates e.V. ausgezeichnet.

Zur Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Zur Selbstverpflichtungserklärung des Deutschen Spendenrats

Gemäß dem Wunsch des Spenders werden die Spenden in denjenigen Projekten eingesetzt, für die sie gespendet worden sind. Wir arbeiten in den verschiedenen Ländern mit eigenen Islamic Relief-Mitarbeitern in unseren Projektbüros vor Ort. Diese Projektbüros erhalten von uns die Spendengelder, die dann entsprechend der Projekte umgesetzt werden. Zweckgebundene Spenden für Bereiche wie z.B. Bildung, Ernährung, Nothilfe oder Wasser werden auch für diesen Zweck verwendet. Erhalten wir für bestimmte Projekte oder Bereiche mehr Spenden als benötigt, werden diese für ähnliche Maßnahmen eingesetzt.

Verwaltungs- und Werbungskosten

Wir legen besonders großen Wert auf Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit in unserer Arbeit. Unsere Religion verpflichtet uns zu einem ehrlichen und effektiven Einsatz der uns anvertrauten Spenden. Wir sind gegenüber Gott - Allah - sowie gegenüber unseren Spendern und Partnern zu Rechenschaft verpflichtet. Der sparsame und transparente Einsatz der uns anvertrauten Spendengelder ist ein sehr wichtiges Prinzip unserer Arbeit. Unsere Verwaltungskosten werden regelmäßig in unserem Jahresbericht offengelegt und können diesem entnommen werden.

Die Verwaltungskosten betragen derzeit 28,34 Prozent (Stand: 2015). Davon entfallen 18,28 Prozent auf Werbung und Selbstdarstellung, 4,36 Prozent auf Allgemeine Verwaltung und 5,69 Prozent auf Projektbegleitung. Sie werden am Ende des Jahres von den Gesamteinnahmen abgezogen.

Es gibt keine Tat ohne Leistung, d.h. bei jedem Aufwand, den eine Organisation hat, fallen automatisch Verwaltungskosten an. Jede Überweisung verursacht z.B. Bankgebühren. Auch unsere Mitarbeiter, die entweder in Teil- oder Vollzeit beschäftigt sind, müssen für ihre tatkräftige Arbeit entlohnt werden. Ohne eine gute personelle Besetzung könnten wir nicht so erfolgreich helfen. Je mehr wir unsere Spender um Hilfe bitten, d.h. je mehr wir z.B. Briefe versenden oder im Fernsehen Werbung schalten, desto mehr Spendeneinnahmen können wir auch verzeichnen.

Verwaltungskosten können durch Sure At-Tauba, Vers 60, im Quran legitimiert werden. Dort heißt es: „…die mit der Verwaltung (der Almosen) beauftragten…“ Unsere Organisation zählt demnach zur dritten Gruppe der insgesamt acht Empfängergruppen der Zakat. Daher kann es es aus islamischer Sicht als legitim gelten, als Hilfsorganisation Verwaltungskosten zu erheben, da die Organisation der Verteilung von Hilfsgütern einen entsprechenden Aufwand und Mittel erfordert.

Wir haben einen großen Pool von Ehrenamtlichen, die wir auch regelmäßig einsetzen. Jedoch erfordert die Arbeit in der Humanitären Hilfe eine 40-Stunden-Woche, um Projekte qualitativ, effektiv und professionell umsetzen zu können. Hierzu müssen Personalkräfte eingesetzt werden, die für ihre Arbeit entlohnt werden, denn schließlich kann man nicht das ganze Jahr über umsonst arbeiten, wenn man z.B. Familie hat oder andere finanzielle Verpflichtungen, an die man gebunden ist.

Wie jede andere Organisation hat auch Islamic Relief Verwaltungskosten für Miete, Ausstattung, Personal sowie Kampagnenarbeit. Diese betragen derzeit 24,21 Prozent (Stand: 2014). Sie können aber sicher sein, dass von ihrem gespendeten Betrag genug an die Bedürftigen weitergegeben wird, um die benötigte Hilfe zu leisten.

Werbung

Islamic Relief informiert ihre Spender über ihre Projekte und die Verwendung der Spendengelder durch verschiedene Infobriefe. Natürlich verursacht der Versand von Spenderbriefen Kosten. Jedoch erhalten wir dadurch viele wertvolle Reaktionen und vor allem Spenden als Antwort, mit denen wir wiederum Hilfsprojekte umsetzen können. Ohne unsere Spendenaufrufe auch per Brief würden wir weniger Spenden einnehmen. Dennoch freuen wir uns auch über Rückmeldungen der Spender, die keine Briefe mehr bekommen möchten, denn so helfen Sie uns, unsere Kommunikation mit Ihnen zu bessern.

Sie können sich auch auf unserer Internetseite über unsere Arbeit informieren. Dort haben Sie die Möglichkeit, unseren elektronischen E-Mail-Newsletter zu erhalten.

Zuwendungsbescheinigung

Sie können Spenden bis zu einem bestimmten einkommensabhängigen Betrag von der Steuer absetzen. Bei humanitären Organisationen wie Islamic Relief liegt dieser Höchstbetrag bei 10 Prozent der individuellen Jahreseinkünfte.

Spenden bis zu 200 Euro können ohne amtliche Spendenquittung (Zuwendungsbestätigung) mit dem Einzahlungsbeleg der Überweisung beim Finanzamt eingereicht werden.

Für den vereinfachten Spendennachweis bis zu 200 Euro (§ 50 Abs. 2 Nr. 2 Buchst. b EStDV) an eine gemeinnützige Körperschaft ist auch bei Nachweis durch PC-Ausdruck zusätzlich ein vom Zahlungsempfänger hergestellter Beleg vorzulegen. Dieser Zahlungsbeleg enthält Informationen wie den steuerbegünstigten Zweck, für den die Zuwendung verwendet wird, sowie Angaben über die Freistellung des Empfängers von der Körperschaftssteuer, Spende oder Mitgliedsbeitrag.

Den Vordruck für den vereinfachten Spendennachweis einer Spende an Islamic Relief Deutschland erhalten Sie hier.

Spenden über 200 Euro müssen über eine vom Spendenempfänger auszustellende Spendenbescheinigung/Zuwendungsbestätigung nachgewiesen werden.

Wenn Sie von mehreren Personen Spenden gesammelt haben, so kann nur für die gesamte Gruppe eine Sammelquittung erstellt werden, jedoch nicht für Sie persönlich. Einzelne Personen können die Sammlung nicht steuerlich geltend machen. Sind aber die einzelnen Beträge der Sammlung eindeutig einzelnen Spendern zuzuordnen, dann ist die Ausstellung einer Einzelquittung möglich. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich unseren Spenderservice!

Wir verschicken die Zuwendungsbescheinigung für das gesamte Jahr ab Februar des Folgejahres automatisch. Wir bitten hierbei um etwas Geduld, da wir in der Regel ein hohes Aufkommen haben und etwas Zeit für den Versand. Die Jahresbescheinigung quittiert alle Spenden des gesamten Vorjahres. Die Bescheinigung können Sie steuerbegünstigend beim Finanzamt vorlegen.

Möchten Sie schon vorher eine Jahreszuwendungsbescheinigung haben, so kontaktieren Sie unseren Spenderservice unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse unter der Nummer 0221 200 499-0 oder unter info(at)islamicrelief(dot)de.

In diesem Fall kontaktieren Sie unseren Spenderservice. Gerne stellen wir Ihnen ein Duplikat aus, das ebenso vom Finanzamt voll anerkannt wird. Sollte sich eventuell Ihre Adresse geändert haben, so teilen Sie uns dies unverzüglich mit. 

Das ist überhaupt kein Problem. Wir dürfen das Original nur einmal verschicken, das Duplikat wird entsprechend als solches gekennzeichnet und wir senden es Ihnen gerne zu. Es wird ebenso vom Finanzamt voll anerkannt. Kontaktieren Sie unseren Spenderservice unter info(at)islamicrelief(dot)de!

Dies können wir technisch leider nicht umsetzen, da viele Spender sehr viele Beträge spenden. Beim Finanzamt ist auch nur die Angabe des Betrags zwingend erforderlich, nicht der Zweck.

Wir stellen Ihnen gerne eine Zuwendungsbescheinigung aus, ob diese jedoch im Ausland Gültigkeit findet oder nicht, müssen Sie beim örtlichen Finanzamt oder Steuerberatern erfragen.

Wir bedauern den Fehler und prüfen dies umgehend. Dies passiert manchmal, da wir mit mehreren Zahlungsanbietern und Systemen arbeiten. Dabei sind die Buchungen getrennt gebucht, aber vorhanden.

Bitte teilen Sie uns mit, um welche Beträge es sich handelt, das Datum der Spende und für was sie gespendet haben. Geben Sie uns dazu die Kontodaten durch, über die Sie ggf. gespendet haben. Wir melden uns umgehend zurück, sobald wir dies nachgeprüft haben.

Um Ihnen eine separate Spendenbescheinigung ausstellen zu können, benötigen wir die vorher an Sie versandte Spendenbescheinigung zurück, damit sie storniert und archiviert werden kann. Im Anschluss daran senden wir Ihnen gerne eine neue Spendenbescheinigung zu.

Richten Sie Ihr Schreiben bitte an:

Islamic Relief Deutschland e.V.
Spenderbetreuung
Max-Planck-Str. 42
50858 Köln

Das Gesetz sieht momentan nur den Versand per Post vor. Daher senden wir die Spendenbescheinigung in gedruckter Form zu. Gerne senden wir Ihnen aber auch ein Exemplar vorab per E-Mail oder Fax zu. Kontaktieren Sie hierzu gerne unseren Spenderservice unter info(at)islamicrelief(dot)de.

Gerne senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung quartalsweise automatisch zu, sobald wir Sie in unserem System als selbstständig registriert haben. Sollten Sie bisher noch keine von uns erhalten haben, dann kontaktieren Sie unseren Spenderservice unter info(at)islamicrelief(dot)de. Wir richten den Sammelversand umgehend für Sie ein. 

Nein, Sie haben keine offenen Beträge. Wir haben Ihnen mit der Zuwendungsbescheinigung einen Zahlungsschein mitgeschickt, falls Sie nochmal Interesse haben, zu spenden. Sie können Ihn dafür verwenden. Sie haben aber natürlich auch die Möglichkeit, über unsere anderen Zahlungswege zu spenden. 

Sie haben von uns einen Brief mit Ihrer Zuwendungsbescheinigung für das Jahr 2015 erhalten. Darin können Sie nachvollziehen, welche Spenden Sie im letzten Jahr bei Islamic Relief Deutschland getätigt haben.

Da es sich um einen vorformulierten Brief für das Finanzamt handelt, wird dies unter anderem auch „Mitgliedsbeitrag“ genannt. Doch keine Sorge, Sie müssen nichts zahlen.

Datenschutz

Sie können selbstverständlich auch bar, telefonisch, per Bankeinzug oder Überweisung spenden.

Unser Spenderservice ist unter 0221 200 499-0 erreichbar.

Unser Spendenkonto lautet:

Islamic Relief Humanitäre Organisation in Deutschland e.V.

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE 94 370501980012202099
SWIFT-BIC: COLS DE 33

Für Barspenden erreichen Sie uns montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter folgenden Adressen:

Köln
Neusser Straße
342 50733 Köln

Berlin
Gitschiner Str. 17
10969 Berlin

Essen
Altendorfer Str. 312
45143 Essen

München
Landshuter Allee 11
80637 München

Hamburg
Steindamm 97
20099 Hamburg

Frankfurt am Main
Klingerstr. 9
60313 Frankfurt am Main

Die Öffnungszeiten der jeweiligen Standorte entnehmen Sie bitte hier.

Möchten Sie einen Bankeinzug einrichten lassen, so kontaktieren Sie bitte unseren Spenderservice unter 0221 200 499-0.

Es ist möglich, eine Spende auch anonym zu tätigen. Allerdings würden wir Sie gerne zukünftig über unsere Projekte informieren, sodass wir uns freuen würden, wenn Sie sich bei uns mit ihrer Adresse registrieren.

Die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet wie folgt statt:

Wir verzeichnen Ihren Namen und Ihre Anschrift in einem Verzeichnis. Das Verzeichnis übermitteln wir an Dienstleister, die für uns Werbemittel erstellen, die wir Ihnen per Post zukommen lassen. Sie können der Übermittlung Ihrer Daten zum Zwecke der Werbung jederzeit widersprechen. Hierzu wenden Sie sich bitte an unsere Kontaktadresse:

Tel: 0221 200 499-0; Fax: 0221 200 499-20; E-Mail: info@islamicrelief.de.

Sofern Sie über unsere Webseite eine Onlinespende tätigen, übermitteln wir Ihre Zahlungsdaten ausschließlich zum Zwecke der Zahlungsabwicklung an ein Zahlungsinstitut.

Eine Weitergabe zu anderen Zwecken an Dritte findet nicht statt.

Ja, Ihre Daten werden zu Ihrer größtmöglichen Sicherheit über eine Secure-Server-Verbindung (SSL) übertragen. Dadurch werden Ihre persönlichen Daten wie beispielsweise Ihre Bankverbindung verschlüsselt und sind gegen Fremdangriffe geschützt.