Blaise Abdullah Evens, Haiti: „Allah hilft uns, unseren Alltag zu bewältigen“

Blaise Abdullah Evens, 38, hat sieben Kinder und betrieb früher ein kleines Unternehmen. Seit dem schweren Erdbeben 2010 ist er jedoch arbeitslos, es ist schwierig für ihn etwas Neues aufzubauen.

„Dass wir Muslime sind hilft uns dabei, den Hunger im Ramadan auszuhalten. Wenn wir beten, wissen wir, dass Allah uns dabei hilft unseren Alltag zu bewältigen. Im Ramadan fühle ich mich spirituell sehr stark und mit Allah verbunden. Körperlich bin ich nicht so stark wegen der Sorgen, die ich um das im September beginnende neue Schuljahr meiner Kinder habe. Eine Person mit ein oder zwei Kindern hätte schon Probleme, aber stellen Sie sich jemanden vor, der früher sein eigenes Unternehmen hatte und nun nicht mehr arbeitet.

Wenn ich nicht viel Quran studieren und lesen würde, würde ich meinen Verstand verlieren. Aber Allah wird mir den Weg zeigen. Ich sehe all das als Prüfung. Ramadan hat viel für mich getan. Dass wir Lebensmittelpakete erhalten haben bedeutet uns sehr viel. Egal wieviel oder wenig es war, wir haben es untereinander geteilt. Ich musste mich im Ramadan auch nicht um Essen für meine Familie sorgen. Die Kinder meiner großen Familie sind froh, wenn sie wissen, dass es nicht nur Essen für einen Tag, sondern für einen ganzen Monat gibt."

 Die Lebensmittelpakete enthielten 25 kg Reis, 3,79 l Öl und 3 kg trockene Bohnen.