04.03.2014 | Allgemeine Projekte Islamic Relief Deutschland

Unterzeichnung eines Nothilfe-Vertrags mit dem UNRWA

Am 26. Februar 2014 unterzeichneten Islamic Relief Worldwide (IRW) und das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einen Vertrag über die Gewährleistung von Nothilfe. Diese umfasst 551.114 Euro (759.000 Dollar) und kommt den palästinensischen Flüchtlingen im Flüchtlingslager Yarmouk nahe Damaskus und anderen Gebieten von Damaskus zugute, die unter der schwierigen Lage leiden. Der Beitrag von Islamic Relief wird die Verteilung von Lebensmitteln und Erste Hilfe-Kits für mehr als 70.000 Menschen ermöglichen. An der Hilfe beteiligt sich auch Islamic Relief Deutschland mit 50.000 Euro.

Islamic Relief gewährte die Zuwendung zwei Tage nach dem Besuch des Generalbeauftragten des UNRWA, Filippo Grandi, im Flüchtlingslager Yarmouk. Dort sah er tausende von Menschen, die in langen Reihen in der Hoffnung auf Lebensmittelhilfe anstanden. Er sah die nicht zu verleugnenden Zeichen von Mangelerscheinungen und Unterernährung der Männer, Frauen und Kinder, die sich durch Scharfschützen und Streubomben hindurchgekämpft hatten, um an den Ort der Lebensmittelverteilung am Rand des Lagers zu gelangen. Diese Bilder zeigen die enorme Wichtigkeit eines zuverlässigen und stabilen humanitären Zugangs.

Das Wohl der palästinensischen Flüchtlinge, die im Flüchtlingslager Yarmouk eingeschlossen sind und in anderen Lagern und Übergangsunterkünften im Gebiet von Damaskus ums Überleben kämpfen sind IRW und UNRWA ein besonderes Anliegen. Insbesondere die palästinensischen Flüchtlinge in Syrien sind verwundbar und gefährdet. In den letzten drei Jahren seit Beginn des Krieges waren zahlreiche palästinensische Familien gezwungen, immer und immer wieder von Ort zu Ort zu fliehen, je mehr sich der Konflikt ausweitete und vormals sichere Gebiete unsicher wurden. Allein 200.000 Palästinenser sind innerhalb von Damaskus auf der Flucht, weitere 70.000 auf ganz Syrien verteilt.

Der Krieg in Syrien ist eine der schlimmsten humanitären Katastrophen der letzten Jahrzehnte. Daher ist Islamic Relief seit Beginn des Konflikts vor Ort und leistet zeitnahe Nothilfe in Syrien und den ebenfalls betroffenen Nachbarländern. „Durch das UNRWA und den Aufruf, einen unbegrenzten humanitären Zugangs in die vom gewaltvollen Konflikt betroffenen Gebiete zu gewähren, hat Islamic Relief ihren Einsatz für palästinensische Flüchtlinge in Syrien erhöht und bekräftigt“, so Dr. Mohammed Alsousi, Leiter für die Region Naher Osten bei Islamic Relief. „Viele von ihnen leiden auch weiterhin unter der Situation in den eingeschlossenen Gebieten wie Yarmouk.“

„Wir wissen um den akuten Bedarf an Nothilfe und insbesondere Lebensmitteln für die palästinensischen Flüchtlinge in Syrien. Daher sind wir dankbar für die zugesagte Unterstützung von Islamic Relief Worldwide“, so Lionello Boscardi, Zuständiger für Kooperationen mit dem UNRWA bei der Unterzeichnung des Vertrags. „Dank der neuen Partnerschaft zwischen unseren Organisationen wird es uns möglich sein, einen lebensrettenden Unterschied für die palästinensischen Flüchtlinge in Syrien zu bewirken.“

(Quelle: Pressemitteilung des Opens external link in new windowUNRWA)

Opens internal link in current windowGehen Sie hier zur Projektbeschreibung

Opens internal link in current windowSpenden Sie für unsere Winterhilfe in Syrien und Gaza!

 

Die humanitäre Hilfe des UNRWA darf seit dem 28.02.2014 auf einer Hauptstraße, der Rama Street, in Yarmouk verteilt werden.