01.07.2014 | Allgemeine Projekte

Islamic Relief stellte sich bei den „4. Muenster Shelter Lectures“ vor

Simone Walter, Nothilfekoordinatorin bei Islamic Relief, hielt am Samstag, dem 28. Juni 2014, einen Vortrag in Münster über die Arbeit von Islamic Relief. Im Rahmen der „Muenster Shelter Lectures“, die bereits zum vierten Mal stattfanden, wurde eine Praxisübung zur humanitären Hilfe gekoppelt mit theoretischem Input angeboten. Etwa 70 vorwiegend junge Menschen nahmen daran teil.

„Viele der Zuhörer kannten Islamic Relief noch nicht“, so Simone Walter. „Daher war dies eine willkommene Gelegenheit, uns vorzustellen und insbesondere über unsere Nothilfeprojekte zu berichten.“

Zuvor hatten die Studierenden und andere Interessierte Einheiten des Zelthospitals des Internationalen Roten Kreuzes errichtet und ihr Wissen in die Praxis umgesetzt. Entsprechend fand auch der etwa 20-minütige Vortrag in den Zelteinheiten statt. Interessant für die Zuhörer war etwa die Information, dass Islamic Relief mit ihren zahlreichen Projektbüros im Fall von Notsituationen direkt am Ort des Geschehens präsent ist. Auch die Erkenntnis, dass Islamic Relief zwar eine muslimische Organisation, jedoch nicht nur in muslimischen Ländern aktiv ist, überraschte viele Zuhörer.

Der Praxiseinsatz wird bereits seit über zehn Jahren vom Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe der Fachhochschule Münster und dem Landesverband Westfalen-Lippe des Deutschen Roten Kreuzes organisiert. Neben der Errichtung des Zelthospitals geht es um die Vermittlung von Wissen zu Themen wie humanitärem Völkerrecht, Material- und Personallogistik, Gesundheitsversorgung oder Suchdienst.

Spenden auch sie ein Lebensmittelpaket und versorgen sie damit eine Familie im Ramadan!

Simone Walter von Islamic Relief berichtet über unsere Arbeit

Die Studierenden hören Simone Walter zu

Die sogenannten Shelter Lectures finden jedes Jahr statt