11.02.2016 | Aktuelles Top-News

Islamic Relief Deutschland nahm an der ersten Flüchtlingskonferenz des ZMD teil

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) lud am 30. Januar 2016 zur einer Flüchtlingskonferenz nach Darmstadt ein. Neben Islamic Relief Deutschland nahmen etwa 70 Moscheeverbände, Multiplikatoren und Flüchtlingshelfer teil.

Ziel der Konferenz war es, das muslimische Engagement in der Flüchtlingshilfe aufzuzeigen, diese Hilfe weiter auszubauen und zu fördern. Tarek Abdelalem, Geschäftsführer von Islamic Relief Deutschland, sprach dabei neben zahlreichen anderen Gästen wie Katrin Klüber, Leiterin Stabstelle „Beauftragter für das Ehrenamt“, Herr Christel Fleischmann, dem ersten Beigeordneten des Landkreises Darmstadt-Dieburg, und dem Vorstandvorsitzenden des Zentralrats des Muslime Deutschland (ZMD), Aiman Mazyek. In seiner Redeäußerte sich Tarek Abdelalem positiv zu einer Kooperation mit dem ZMD beim Thema Hilfe für Flüchtlinge.

Auch andere Punkte, wie etwa die Vorstellung eines Flüchtlingsguides des ZMD, die Bedeutung von Flüchtlingen in der Geschichte des Islams, Möglichkeiten der Finanzierung und Professionalisierung, zum Beispiel durch Patenschaftsprogramme, Bundesfreiwilligendienst und kommunale Finanzierungsmöglichkeiten, gehörten zur Tagesordnung.

Islamic Relief Deutschland gehört mit der Islamic Relief Kleiderkammer zu den wichtigen Akteuren der Flüchtlingshilfe in Deutschland. Durch die Kleiderkammer und den neuen Charity-Shop werden täglich Kleidung und Sachspenden an Flüchtlingsheime in Deutschland verschickt, an muslimischen Festen wie dem Opferfest wurden Kurbanfleisch und Geschenke an Kinder verteilt. Auch gab es Aktionen der Islamic Relief Kleiderkammer direkt am LaGeSo in Berlin. Hilfsgüter verließen die Islamic Relief Kleiderkammer auch in Richtung Calais, wo die Situation besonders prekär ist.

Zudem strebt Islamic Relief Deutschland zwei weitere, langfristige Programme in der Flüchtlingshilfe in Deutschland an:

Traumabewältigungsprogramme für Flüchtlinge durch psychologische und andere Maßnahmen
Vorbereitung der Flüchtlinge auf den Arbeitsmarkt durch verschiedene Projekte und Maßnahmen

Islamic Relief Deutschland begrüßt die Idee und Umsetzung der Flüchtlingskonferenz. Der Einsatz von Muslimen in der Flüchtlingshilfe bleibt bisher oft wenig sichtbar und noch zu wenig koordiniert; eine bessere Zusammenarbeit zwischen Verbänden und Organisationen ist daher wichtig und notwendig.

Geschäftsführer Islamic Relief Deutschland, Tarek Abdelalem bei seiner Rede auf der Konferenz