10.06.2015 | Allgemeine Projekte

Der 3. KDDM-Cup in Düsseldorf lockte mehr als 4.000 Besucher an

Am Donnerstag, dem 04.06.2015, fand zum dritten mal der inzwischen allseits bekannte KDDM-Cup in Düsseldorf unter Schirmherrschaft des Profi-Fußballers Amin Younes statt. Organisiert wurde er von Islamic Relief gemeinsam mit dem Kreis der Düsseldorfer Muslime – und brachte die Rekordzahl von 4.200 Besuchern zusammen. Beachtliche 13.500 Euro sind bei dieser Veranstaltung an Einnahmen zusammengekommen.

Ein Teilnehmer fasste die Veranstaltung so zusammen: "Super Organisation! Danke an das ganze Team! Super Bühnenprogramm, super Wetter, ganz viele Infos, tolle faire Spiele, schöne Begegnungen und leckeres Essen. Ein rundum gelungenes Fest!”

Im Mittelpunkt stand das Fußballturnier, an dem 20 Erwachsenen- und sieben Juniormannschaften teilnahmen. Bei den Senior-Teams machte die Mannschaft der Masjid As-Salam den ersten, die Mannschaft DITIB United den zweiten und die Mannschaft der Masjid Omar (Marokkanisch-islamische Moscheegemeinde) den dritten Platz. Bei den Junioren gewann die Islamische Gemeinde Monheim, als zweites Masjid As-Salam und als drittes die Fetih-Moschee (IGMG). Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich zu ihrem Sieg.

Etwas Neues war das Ehrenspiel "Pfarrer gegen Imame", das von einem Grußwort des Düsseldorfer Bürgermeisters Friedrich G. Konzen eingeläutet wurde. Die Pfarrer-Mannschaft ging mit einem Ergebnis von 4:3 als Sieger hervor. Was zählte, war aber letztlich auch das gemeinsame Spiel und die geballte Energie auf der Zuschauertribüne, von der aus beide Seiten fleißig angefeuert wurden.

So resümierte auch ein begeisterter Zuschauer: “Der Gewinner war das Miteinander!”

Für die Fußballspieler wie auch für die übrigen Besucher gab es auf und jenseits der Bühne allerlei Interessantes und Amüsantes zu sehen. Highlights waren der türkischsprachige muslimische Rapper Geeflow und der Nasheed-Sänder Mohamed Yasbah. Mit dabei waren auch wieder die Comedy-Gruppe Uma Lamo, die Nasheed-Gruppe Hidaya und verschiedene türkische und marokkanische Kindergruppen aus Düsseldorfer Moscheegemeinden. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und Ponyreiten, Kinderschminken, Hennabemalung und Bewegungsspiele.

Wer wollte, konnte sich außerdem an den zahlreichen Ständen an marokkanischen, tunesischen, türkischen und bosnischen Köstlichkeiten bedienen oder sich am Islamic Relief-Stand über aktuelle Projekte informieren. Schlussendlich wurden zwei handsignierte Orginal-Trikots von Amin Younes– eines von der deutschen Nationalmannschaft und ein weiteres vom 1. FC Kaiserslautern - für jeweils 400 Euro ersteigert. Der Erlös kam ebenfalls dem Hilfsprojekt in Gaza zugute.

Wir danken allen Organisatoren und Besuchern herzlich für ihr Kommen und das Engagement und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Gemeinschaftsfoto von den Teilnehmern des Ehrenspiels "Pfarrer gegen Imame" (Schwarze Trikots: Pfarrer, weiße Trikots: Imame)