07.03.2014 | Aktuelles

Islamic Relief Deutschland ruft alle für mehr Solidarität mit Frauen auf

Frauen leiden sehr stark unter den Folgen von Krieg, Armut und Naturkatastrophen. Daher ruft Islamic Relief Deutschland am 08. März zum Internationalen Frauentag zu mehr Engagement und Solidarität mit bedürftigen Frauen und Witwen weltweit auf.

„Vor mehr als einem Jahrhundert entstand der Internationale Frauentag, um die Situation von Frauen in der Welt zu verbessern; doch sie werden immer noch Opfer von Gewalt und Ausbeutung durch Krieg und Armut. Als Islamic Relief Deutschland rufen wir zu mehr Engagement für leidtragende Frauen, die in Krisengebieten wie in Syrien oder durch Naturkatastrophen auf mehr Hilfe angewiesen sind, um sich selbst und ihre Familien zu versorgen“ erklärt Nuri Köseli, Pressesprecher von Islamic Relief Deutschland.

In vielen Ländern fehlt Frauen und Mädchen vor allem der Zugang zu Bildung, was ein selbstbestimmtes Leben verhindert. Nahrungsmittelknappheit und schlechte Trinkwasserversorgung zwingen sie langen gefährlichen Fußmärschen. Laut der Welthungerhilfe brauchen Frauen in der Subsahara 40 Millionen Stunden im Jahr um Wasser zu holen.

Tausende Frauen leben bereits im dritten Jahr in Syrien in einer exzessiven Gewaltumgebung, verlieren ihre Ehemänner, Kinder und nahen Verwandten und ihr Leben. Social Worker von Islamic Relief versuchen bei der Flüchtlingshilfe in den Nachbarländern durch Gespräche auch diesen Frauen zu helfen. Islamic Relief leistet innerhalb Syriens und in ihren Nachbarländern den Betroffenen der Syrienkrise Nothilfe.

Islamic Relief erlebt auf dem Balkan auch nach vielen Jahren, welche großen Wunden ein Krieg bei Frauen hinterlässt. Damit Frauen und ihre verwaisten Kinder ihre traumatischen Kriegserlebnisse verarbeiten und im Alltag besser zurechtkommen können, unterstützt Islamic Relief derzeit mehrere Hundert Frauen mit einem psychosozialen Betreuungsprojekt namens „Pass it forward“.

Schätzungsweise 70 Prozent der weltweit in Armut lebenden Menschen sind Frauen. Islamic Relief Deutschland fördert alleinstehende Frauen wie Witwen mit Projekten zur Einkommenssicherung in Bangladesch oder in Niger.

Frauen engagieren sich besonders stark in kommunalen Entwicklungsprogrammen. Unsere Einkommensprojekte nutzen vor allem Frauen als eine Chance aus der Armut; sie sind sehr erfolgreich“, beschreibt Nuri Köseli die Erfahrungen von Islamic Relief.

Islamic Relief Deutschland führt derzeit diverse Projekte zur Verbesserung der Wasserversorgung, Erweiterung und Förderung von Bildungseinrichtungen sowie für medizinische Vorsorgemaßnahmen, die einen direkten Einfluss auf die Situation von Frauen und Mädchen haben. Diese Projekte für Frauen verbessern ihre schwierigen Lebensumstände und ermöglichen ihnen ein menschenwürdiges Leben.

Helfen Sie uns, den Bedürftigen zu helfen.