21.12.2017 | Aktuelles Pakistan

Islamic Relief Pakistan feiert Jubiläum

Islamic Relief Pakistan (IRP) wurde 1992 gegründet und hat in den vergangenen 25 Jahren das Leben von mehr als acht Millionen Menschen verbessert und über 100 Millionen Pfund in Hilfs- und Entwicklungsprojekte investiert. Am 15. November 2017 feierte sie ihr Jubiläum mit einer Veranstaltung im Serena Hotel in Islamabad, an der UN-Agenturen, internationale NGOs, Entwicklungspartner und Vertreter verschiedener Regierungsbehörden und Botschaften teilnahmen.

Dr. Hany El-Banna, Gründer von Islamic Relief Worldwide, blickt zurück und sagt: „Unser erster Einsatz in Pakistan war die Nothilfe für die von den Überschwemmungen betroffenen Menschen im Jahre 1992. Bald danach begannen wir, Waisenkinder zu unterstützen sowie Lebensmittelpakete im Ramadan und Kurban-Rationen zu verteilen. Seitdem haben wir unsere Projekte auf alle Bereiche der Gesellschaft ausgeweitet und arbeiten mit den Gemeinden zusammen, um einen nachhaltigen Weg aus der Armut zu ermöglichen.“

Im Laufe der Jahre hat Islamic Relief Pakistan auf einige weitere verheerende Notsituationen reagiert, darunter die afghanische Flüchtlingskrise im Jahr 2002, das verheerende Erdbeben im Jahr 2005, bei dem die Unterstützung von Islamic Relief Pakistan große Anerkennung seitens der pakistanischen Regierung gewann, und die großflächigen Überschwemmungen in Khyber Pakhtunkhwa, Sindh, Belutschistan und Punjab in den Jahren 2010 und 2011. „Bei allen großen Katastrophen Pakistans war Islamic Relief mit viel Herzblut dabei", sagt Adnan Cheema, Geschäftsführer von Islamic Relief Pakistan. „Wir haben Menschen in Not erreicht und unser Ziel ist es stets, das Leben Bedürftiger wieder aufzubauen, sodass sie sich, so gut es geht, selbst versorgen können, um nicht dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen zu sein."

Zu den Höhepunkten der Entwicklungsarbeit von Islamic Relief Pakistan gehört, neben dem Aufbau der Klinik für Blindheitsprävention im Bezirk Nushki, die Realisierung des erfolgreichen Mikrofinanzprogramms, das vielen Pakistanis einen Ausweg aus der Armut ermöglicht hat. Islamic Relief Pakistan setzt sich darüber hinaus dafür ein, dass die pakistanische Staatsverschuldung eingedämmt wird, da sie soziale Ungleichheiten verschärft und die Entwicklung hemmt.

In den letzten Jahren hat Islamic Relief Pakistan es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht, dem Klimawandel mit den richtigen Maßnahmen zu begegnen und dessen Folgen zu mindern. Denn Pakistan ist eines der weltweit am stärksten von Naturkatastrophen und dem Klimawandel betroffenen Länder. Extreme Wetterereignisse werden genau beobachtet und betroffene Gemeinden darin geschult, wie sie sich am besten auf Katastrophen vorbereiten beziehungsweise die Folgen dieser bewältigen können.

Helfen Sie dort, wo die Hilfe gerade am dringendsten benötigt wird. Spenden Sie jetzt in unseren Notfallfonds!

Bild aus dem von Islamic Relief Deutschland zusammen mit Malteser International unterstützten Projekt "Gemeindebasiertes Katastrophenrisikomanagement" in Pakistan