afghanistan pakistan erdbeben

Helfen Sie mit einer Spende


Afghanistan, Pakistan und Indien wurden am 26. Oktober 2015 von einem schweren Erdbeben mit der Stärke 7,5 erschüttert. Das Epizentrum soll in 210 Kilometern Tiefe gelegen haben und lag in der nordostafghanischen Provinz Badachschan im Hindukuschgebirge 73 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Faisabad. Die Erschütterungen waren bis ins indische Neu-Delhi zu spüren. Hunderte Menschen kamen ums Leben, Tausende weitere wurden verletzt. Stromnetze und Kommunikationsverbindungen brachen in Teilen Pakistans und Afghanistans und Nordindiens zusammen, Häuser stürzten ein, Straßen wurden blockiert. Bisher wurden 87 Nachbeben registriert. Die betroffene Bevölkerung braucht dringend Hilfe.

Pakistan

In Pakistan wurden 273 Todesfälle registriert, 2.358 Menschen wurden verletzt, und mehr als 74.639 Häuser zerstört. In Chitral sind die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt in der Nacht. Es wird erwartet, dass die Temperaturen in den nächsten Tagen sinken und es schneien wird. Der Bedarf an Winterkleidung und Nahrung ist enorm.

Aktuelle Hilfe in Pakistan

Zwei Nothilfe-Teams von Islamic Relief sind in Shangla und Dir in der nordwestlichen Provinz Khyber Pakhtunkhwa in der Krisenregion unterwegs. An 1.631 Familien (entspricht in etwa 11.417 Personen) wurden zwischen dem 30. Oktober nis 5. November Non-Food-Artikel wie Zelte, Küchenutensilien, Plastikplanen, Schlafmatratzen und Decken von Islamic Relief Pakistan verteilt. Darüber hinaus wurden 1.232 Hygiene-Kits und 2.464 Wasserkanister in Zusammenarbeit mit UNICEF verteilt.


Lehmhäuser stürzten nach dem schweren Erdbeben in Pakistan in sich zusammen
Islamic Relief verteilte Erdbebenopfern auch Zelte
Bedürftige in Afghanistan wurden vor der Verteilung der Lebensmittel und Decken registriert
Kinder in Pakistan freuen sich über die Hilfe mit Lebensmitteln

Afghanistan

In Afghanistan sind 126 Menschen aufgrund der Folgen des schweren Erdbebens ums Leben gekommen, 489 Menschen wurden verletzt und rund 4.665 Häuser zerstört. 

Aktuelle Hilfe in Afghanistan

In den afghanischen Provinzen Kunar und Nangarhar wurden Lebensmittel und Non-Food-Artikel (Decken, Matratzen, Zelte) an bisher 568 Familien verteilt. Weitere Verteilungen von Lebensmittelpaketen und Non-Food-Artikel sind geplant.