Fakten zum Projekt

Land: Palästina

Ort: Gazastreifen

Begünstigte: Direkt: Kranke und Verletzte; Indirekt: Bevölkerung in Gaza (1,8 Mio. Menschen)

Projektziel: Versorgung von 13 Krankenhäusern im Gazastreifen mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischen Artikeln sowie Lebensmitteln

Projektdauer: Ende Juli 2014 bis Ende Oktober 2014

Implementierungspartner: Islamic Relief Palästina

Gesamtkosten: 50.000 Euro

Überblick

Die jüngste Bombardierung des Gazastreifens Anfang Juli und den darauffolgenden Wochen forderte zahlreiche Todesopfer und Verletzte und hinterließ eine Schneise der Zerstörung. Das Gesundheitssystem und die medizinische Versorgung stehen noch immer am Rande des Zusammenbruchs, Rettungswagen und Generatoren fehlt es an Benzin.

Durch dieses medizinische Nothilfeprojekt sollen Kranke und Verletzte mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischen Artikeln versorgt werden, sodass sie vom Krankenhauspersonal entsprechend ihres Bedarfs behandelt werden können. 

 

Islamic Relief Palästina wird die Hauptkrankenhäuser im Gazastreifen mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischen Artikeln versorgen, um das Gesundheitssystem aufrechtzuerhalten und schnellstmöglich Hilfe für Verletzte oder Kranke leisten zu können. Verletzten und Patienten im Gazastreifen – insbesondere in den Intensivstationen und Notaufnahmen - soll dieses Projekt zugutekommen.

 

Die Menschen im Gazastreifen stehen derzeit einer humanitären Krise gegenüber, die sich mit den jüngsten Bombardierungen weiter verschärft hat. Insbesondere der Gesundheitssektor ist von den knappen Ressourcen an Strom und Benzin, aber auch Medikamenten betroffen. Das Gesundheitsministerium rief den Notstand aus, 50 Prozent der Rettungswagen fielen aufgrund von fehlendem Benzin aus. 136 grundlegende Medikamente (28 Prozent der Gesamtzahl) fehlen gänzlich, weitere 76 reichen nur noch für weitere drei Monate. Weiterhin fehlen 485 medizinische Artikel (54 Prozent der Gesamtzahl), weitere 85 reichen nur noch für weitere drei Monate. 

 

 

 

Der Abschlussbericht des Projekts zur medizinischer Nothilfe in Gaza bezieht sich auf den Zeitraum vom 13. September 2014 bis zum 31. Oktober 2014. Die Anzahl der direkten Begünstigten bis Ende des Projektes beträgt 11.000 Verletzte und 500.000 Patienten in 13 Krankenhäusern und 52 Polikliniken im Gazastreifen.

Was Islamic Relief erreicht hat:

1. Versorgung von 13 Krankenhäusern mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischen Artikeln

2. Versorgung der Krankenhäuser mit Non-Food-Artikeln

3. Versorgung der Krankenhäuser mit Nahrungsmitteln