Fakten zum Projekt

Land: Palästina

Ort: Gazastreifen

Begünstigte: 300 Personen (40 Haushalte)

Projektziel: Winterhilfe durch Non-Food-Artikel

Projektdauer: 4 Monate (14.02.2016-13.06.2016)

Finanzierung: Islamic Relief Palästina

Implementierungspartner: nationale und lokale NROs

Kosten: 100.000 Euro

Überblick

Die seit Langem prekäre Lage im Gazastreifen hat zur Folge, dass die lokale Bevölkerung ständig unter Armut und Lebensmittelknappheit leidet und ihr Leben stetig bedroht sieht. Über 30.000 neue Haushalte sind in Armut, das sind über 172.500 Personen, die zu den ohnehin schon seit Jahren unter Armut leidenden Menschen hinzukommen.

Zu der ohnehin schon schwierigen Situation der Bewohner kommen die kalten Wintermonate dazu, die im Gazastreifen schon in den Jahren 2013 und 2014 starke Überflutungen verursacht haben. Das Risiko, dass es wieder zu einer Überflutung kommt, ist sehr hoch.

Islamic Relief möchte erneut den Bedürftigen helfen. Dazu zählen die Errichtung von Notunterkünften, Sanitäreinrichtungen sowie die Verteilung von Nahrung, Non-Food-Artikeln und Wasser.

 

 

- Verteilung von Non-Food-Artikeln an insgesamt 40 Haushalte: z.B. Matratzen, Kissen, Decken, Gaskocher & Kleidungsstücke

- Sanierung von 40 Unterkünften, um die Auswirkungen der Überschwemmungen zu mildern

 

 

 

Die seit Langem prekäre Lage im Gazastreifen hat zur Folge, dass die lokale Bevölkerung ständig unter Armut und Lebensmittelknappheit leidet und ihr Leben stetig bedroht sieht. Zu der ohnehin schon schwierigen Situation der Bewohner kommen die kalten Wintermonate dazu, die im Gazastreifen schon im Jahr 2014 starke Überflutungen verursacht haben. Das Risiko, dass es dieses Jahr wieder zu einer Überflutung kommt, ist sehr hoch.  Deswegen wurden von islamic Relief Palästina bewusste Familien ausgesucht, die nicht in der Lage sind sich vor der Kälte zu schützen. Das heißt Familien, die weder die finanziellen Möglichkeiten besitzen sich selbstständig zu ernähren, noch Geld für Non-Food-Artikel wie Kleidung oder Decken besitzen. Ihnen wird eine bestimmte Summe zugeteilt (hier: 40 USD), damit sie sich Non-Food-Artikel kaufen können. Islamic Relief möchte auch dieses Jahr den Bedürftigen helfen. Dazu zählen die Sanierung von 40 Unterkünften, sowie die Verteilung von Non-Food-Artikeln wie Matratzen, Decken und Kleidung an 21 Familien.

 

Die Sanierung von 40 Unterkünften wurde durchgeführt. Die Unterkünfte wurden mit Sanitäranlagen, Fenstern und Elektrizität ausgestattet. Zudem erhielt jeder Haushalt 4 Matratzen, 4 Kissen, 4 Decken, 2 Matten und einen Gaskocher. Auch durften die Familien sich Kleidung im Wert von 40 USD (160 NIS) aussuchen, damit sie mit Pullover, Hosen, Mützen und Schals den Winter gut überstehen können.