Fakten zum Projekt

Land: Palästina

Ort: Gaza-Streifen

Begünstigte: 1.190 Personen (170 besonders gefährdete Familien)

Projektziel: Verbesserung der sozialen Absicherung und Ernährung besonders bedürftiger Familien

Gesamtkosten: 280.000 Euro

Projektdauer: 01.04.2015 - 29.02.2016

Überblick

Der Gazastreifen ist aufgrund der Belagerung an der ägyptischen Grenze seit Jahren in einer schwierigen humanitären Lage. Die Menschen leiden unter verschiedenen wirtschaftlichen und sozialen Einschränkungen wie folgt: mangelnde Bewegungsfreiheit, fehlende Gesundheitsdienste, Bedrohung durch Bomben jeder Zeit, Stromausfälle, Wassermangel, Überbevölkerung und schließlich massive Zerstörungen an der Infrastruktur. Das Projekt zur sozialen Absicherung besonders gefährdeter Familien im Gazastreifen soll 1.190 Personen (170 besonders gefährdete Familien) bei einer Laufzeit von einem Jahr erreichen.

Spenden Sie jetzt für unsere Nothilfeprojekte!

 

Maßnahmen:

- Verbesserung der Ernährungssicherheit von besonders gefährdeten Familien und Ermöglichung der Wiederherstellung und Sanierung geschädigter Unterkünfte
- Auseinandersetzung mit den Schutzbedürfnissen von gefährdeten Gruppen, insbesondere Flüchtlingen , Kinder, Waisen, Schwangere und Frauen
- Verbesserung des Schutzes der betroffenen Bevölkerung durch die Förderung der Achtung des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte und Nachverfolgung von Verstößen
- Schutz von Kindern und bedürftigen Familien vor Mangelernährung und Krankheiten
- Beitrag zur Beseitigung der Kriminalität

Konkrete Projektziele:

-1.190 Einzelpersonen erhalten Lebensmittelpakete, die für 6 Monate ausreichen
-1.190 Einzelpersonen erhalten Non Food-Artikel (Kleidung, Küchenutensilien, Geschirr, Decken)
-170 Einzelpersonen erhalten medizinische Versorgung (Medikamente etc.)
-170 Schüler erhalten Lehr- und Lernmaterialien (Schultaschen, Schreibmaterialien, Schuluniform)

 

Der Abschlussbericht des Nothilfeprojekts für Familien im Gazastreifen bezieht sich auf den Zeitraum vom 01. April 2015 bis zum 29. Februar 2016.

Was wir bisher erreicht haben: 

  • 2.200 Einzelpersonen (277 Familien) erhielten Lebensmittelgutscheine; davon waren 63 mit Behinderungen, 752 Schüler und 50 Studenten, die für 6 Monate ausreichen
  • 46 Einzelpersonen erhielten pro Monat 5 Packungen Windel für fünf Monate
  • 35 Begünstigte erhielten je einen Schrank
  • 32 Familien erhielten zum Schutz ihrer Häuser Abdeckplanen für ihre undichten Fensterscheiben
  • 55 Einzelpersonen erhielten medizinische Versorgung (Medikamente)
  • 23 Kinder wurden mit Wachstumshormonen versorgt
  • 37 Kinder erhielten eine Brille
  • 11 Kinder erhielten ein Hörgerät
  • 752 Schüler erhielten Lehr- und Lernmaterialien (Schultaschen, Schreibmaterialien, Schuluniform)
  • Eine Familie erhielt ein angemietetes Haus für sechs Monate, da ihr Haus beschädigt ist
  • 5 Menschen mit Behinderung erhielten einen Elektrorollstuhl; 3 davon waren Waisenkinder, die von Islamic Relief im Rahmen einer Patenschaft betreut werden
  • Übernahme der Rehabilitationskosten von 29 autistischen Kindern