Fakten zum Projekt

Land: Libanon

Ort: Nord-und Süd-Libanon und Bekaa-Region

Begünstigte: 11.877 Personen 

Projektziel: Winterhilfe für Flüchtlinge im Libanon durch Verteilung von Lebensmittelpaketen und Non-Food-Artikeln

Projektdauer: 01.01.2016-31.05.2016

Gesamtkosten: 99.438 Euro

Überblick

Der andauernde Konflikt in Syrien, dessen Ende nicht absehbar ist, hat dazu geführt, dass laut offiziellen Angaben 1,1 Millionen Syrer nach Libanon geflohen sind. Das Land ist kaum in der Lage, angemessen auf den Bedarf zu antworten. Da die Flüchtlingslager inzwischen mehr als überlastet sind, haben die Flüchtlinge in verlassenen und renovierungsbedürftigen Häusern Zuflucht gefunden. Diese Häuser sind aber sehr heruntergekommen. Meist fehlen Türen und Fenster, so dass die Flüchtlinge besonders anfällig für den harschen Winter sind. Sehr viele Flüchtlinge haben lediglich eine Plastikplane als Dach über dem Kopf.

Dieses Projekt zielt darauf ab, die betroffenen Flüchtlinge mit Winterbekleidung, Nahrungsmitteln und Brennstoff zu versorgen. 


Damit wir auch weiterhin Projekte wie dieses finanzieren können, spenden Sie für unseren Notfallfonds:
.00



 

Verteilung von:

  • 900 Lebensmittelpaketen
  • Handschuhe, Mützen etc. je nach Bedarf an 900 Familien
  • 1.250 Gallonen Brennstoff
  • Winterbekleidung ( Jacken, Hosen, Westen etc.) an 900 Familien

 

Der andauernde Konflikt in Syrien, dessen Ende nicht absehbar ist, hat dazu geführt, dass laut offiziellen Angaben 1,1 Millionen Syrer nach Libanon geflohen sind. Das Land ist kaum in der Lage angemessen auf den Bedarf zu antworten. Die Flüchtlinge haben neben Flüchtlingslagern, die inzwischen mehr als überlastet sind in verlassenen und Renovierungsbedürftigen Häusern Zuflucht gefunden. Fehlende Türen und Fenster machen die Flüchtlinge besonders anfällig für den harschen Winter. Daneben gibt es sehr viele Flüchtlinge, die lediglich eine Plastikplane als Dach über dem Kopf haben.

 

Der Abschlussbericht des Projekts zur Winterhilfe für Flüchtlinge im Libanon bezieht sich auf den Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis zum 31. Mai 2016. Die Anzahl der direkten Begünstigten bis Ende des Projektes beträgt mehr als ursprünglich geplant insgesamt 2.469 Familien (11.877 Personen), die in Süd- und Nord-Libanon und in der Bekaa-Region in Notunterkünften, Flüchtlingscamps, Schulen, Miethäusern oder öffentlichen Einrichtungen leben.

Folgende Hilfsgüter wurden an die Bedürftigen verteilt:

• 940 Lebensmittelpakete
• 900 Protection Sets (Handschuhe, Schal, Ohrenwärmer, Wollmütze)
• 7930,44 Liter Brennstoff
• Winterbekleidung (Jacken, Hosen, Shirts, Socken)